… pressekonferenz in linz :)

… das war meine tätigkeit gestern und heute. der schweizer technologiekonzern #abb investiert in einen neuen f&e-standort in eggelsberg. dazu gab es heute eine pk im oö kulturquartier in linz mit dem herrn #bundeskanzler kurz, dem abb-ceo spiesshofer, landeshauptmann stelzer und einigen anderen herrschaften. moderiert von herrn meinrad knapp wurde das projekt kurz und knackig vorgestellt. soviel zum inhalt der pk.

link dazu:  http://ooe.orf.at/news/stories/2905305/

ich wurde von der grazer firma #4events gebucht, um den broadcast-ton und den livesound zu mischen, da ca. 12 verschiedene kamerateams anwesend waren; pk eben! was hab ich an tontechnik verwendet? als best-choice mixing-zentrale war natürlich meine #dlive am start, bestehend aus einem c1500 surface und einem cdm32 stagerack. als ‚quasi‘-redundanz hing ein macbook pro per ethernet-kabel am tcp-port des stageracks, um etwaige signalunterbrechungen seitens des surfaces ‚abzufangen‘. ich verwendete 6 headsets von #dpa (d:fine) mit nierencharakteristik, 3 handfunks mit beta58 kapseln für den moderator und 2 q&a publikums-mikes, die per #shure ulx-d funkstrecken an das stagerack geleitet wurden. glasklare audioübertragung gepaart mit astreinen funkstrecken, klar! für die saalbeschallung kamen 2 linienstrahler von #fohhn zum einsatz, die aufgrund sehr breiter horizontalabstrahlung frontfills überflüssig machten und die rund 80 personen richtig beschallten. da die oberste prämisse ein sehr guter broadcast-sound war, hab ich natürlich mehrere ausspielwege am pult implementiert, die alle völlig unabhängig von einander waren und somit separat entzerrt, gefiltert etc. werden konnten. wichtig! 😉 ein feed per matrix ging an den 16-fach pressesplitter, wo sich alle kamera-teams angedockt haben. ein weiterer ging zum dolmetscher, der simultan auf englisch übersetzt hat, was ich wiederum ebenfalls als separat-spur aufgezeichnet habe (als aux-feed). 2 weitere parallel-feeds des gesamten contents (auf unterschiedlichen, physikalischen outputs am stagerack) versorgten backup-recordingsyteme, die in form eines #zoom h4 fieldrecorders (mit xlr-inputs) und dem dlive-internen audiorecorder auf usb-stick bestanden. alles gut! zu guter letzt hab ich eine stereomatrix verwendet, um den livesound für den saal zu mixen. der dlive-interne automixer-algorithmus, der hervorragend an das original von #dandugan nachgebildet wurde, fand einsatz auf allen mike-channels; hervorragend, wie ich finde (vorausgesetzt, die mic-pres sind sehr gut ausgesteuert ;)) alles in allem eine sehr nice veranstaltung, die ich mischen durfte. i feel honored! #knowledgebase #soundengineer #andreasputz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s